Donnerstag, 13. Dezember 2012

13 Türchen

"Steeeeernchen... Mittagessen ist fertig!"
Zimt streckte den Kopf zur Küchentür hinaus "Kannst Du mal eben den Tisch decken?" Sternchen antwortete nicht sondern schmökerte ganz fasziniert in einer Zeitschrift. "Sternchen! Hast Du gehört? Es gibt Mittagessen..." Endlich sah die kleine Engelbärin von ihrem Magazin auf. "Jaja, ich komme ja schon. Aber schau doch mal, was ich hier im "Bärenstark Essen & Trinken" gefunden habe. Das MUSS ich unbedingt ausprobieren!"
Zimt wischte sich die Pfoten an der Schürze ab, tapste zu Sternchen hinüber und warf einen Blick in ihre Zeitschrift. Er konnte kaum glauben, was er da sah. Sternchen und er in Plätzchenform!!!

Foto: Först, City Food & Foto, Hamburg

"Sternchen, die beiden sehen ja fast genauso aus wie wir!" brachte er schließlich ungläubig hervor. "Ja eben" antwortete Sternchen. "Und deshalb will ich "uns" auch unbedingt nachbacken. Stell Dir doch bloß mal die Gesichter unserer Freunde vor, wenn wir ihnen Zimt-und-Sternchen-Kekse als essbare Dekoration an ihre Geschenke binden..."
"Tolle Idee - das machen wir!"stimmte Zimt zu. "Die Zutaten für diese  
Weihnachtlichen Teddykekse*
haben wir jedenfalls alle in der Speisekammer."

250 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1/2 TL Spekulatiusgewürz
1 Ei (Größe M)
100 g weiche Butter oder Margarine
175 g Puderzucker
1 Eiweiß
1-2 TL Zitronensaft
blaue Schokolinsen für die Augen
3-4 EL Kokosraspel
1 Packung (100 g) Kuchen-Glasur Haselnuss
3-4 EL Schokoladenröllchen
braune und rote Zuckerschrift
100 g Marzipan-Rohmasse
rote Lebensmittelfarbe
Perlen zum Verzieren
Pappe für die Schablonen
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier für das Blech 

"Na prima!" freute sich Sternchen. "Dann können wir nach dem Mittagessen ja gleich loslegen. Schau mal, hier steht auch ganz genau wie es geht."

Mehl und Backpulver mischen und mit Zucker, Vanillin-Zucker, Spekulatiusgewürz, Ei und Fett in eine Rührschüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Mit kühlen Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Ca. 1 Stunde kalt stellen. Inzwischen eine große (ca. 21 x 17 cm) und eine kleine (ca. 15 x 12 cm) Teddy-Schablone aus Pappe ausschneiden. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen. Die Schablonen auf den Teig legen und zwei große und ca. 4 kleine Teddys ausschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Teddys rundherum ca. 5 mm vom Rand mit dem Messerrücken einkerben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen. 150 g Puderzucker, Eiweiß und Zitronensaft mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Einen großen und zwei kleine Teddys damit bestreichen. Je zwei Schokolinsen als Augen in den Guss drücken und die Teddys mit Kokosraspel bestreuen. Trocknen lassen. Kuchenglasur mit der Packung 10 Minuten in heißes Wasser stellen, bis sie flüssig ist. Übrige Teddys mit der Glasur bestreichen und restliche Schokolinsen als Augen in die Glasur drücken. Mit Schokoladenröllchen bestreuen und trocknen lassen. Restlichen Puderzuckerguss in einen kleinen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Den braunen Teddys damit ein Gesicht malen und verzieren. Die weißen Teddys mit Zuckerschrift verzieren. Für die Weihnachtsmützen Marzipan und restlichen Puderzucker verkneten. Mit Speisefarbe rot einfärben und zwischen zwei Lagen Backpapier 2-3 mm dick ausrollen. Mützen ausschneiden. Je eine Mützenhälfte von vorne und hinten auf den Teddykopf setzen. Marzipan am Mützenrand zusammendrücken. Weiße Perlen am Mützenzipfel in das Marzipan drücken. Mützenrand mit Puderzuckerguss verzieren und trocknen lassen. Ergibt 2 große und ca. 4 kleine Teddys.

 "Gut, gut" brummte Zimt. "Aber jetzt lass uns erst mal essen. Sonst wird am Ende noch unser Lachsfilet kalt..." Und bevor Sternchen sich wieder in ihre Zeitschrift vertiefen konnte hatte Zimt sie schon an der Pfote gepackt und hinter sich her in die Küche gezogen.

____________________________________________
*  Ein Rezept von Food & Foto
 

Kommentare:

  1. Das ist ja lustig... aber wollt Ihr Euch denn wirklich selber aufessen? Am Besten umgekehrt, dann kann z. B. Zimt sagen, dass er Sternchen zum Fressen gern hat... ;O)

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Die 2 dürfen anklopfen und werden umgehend beköstigt!
    Ich geh schon mal Wasser aufsetzen ;O))

    Sternige Zimtgrüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. Eine lustige Idee sich selbst zu essen. Erinnert ein wenig an die Kinderschokoladenwerbung mit Milch und Schokolade.
    Passt schön auf das nicht hinterher einer alleien da ist.

    Bärige Brummgrüße
    Ulf

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.