Samstag, 21. Dezember 2013

21. Türchen


Thea hatte alles mitbekommen und ihr war ganz schwer ums Herz, als Max, Zimt und Sternchen wieder zu ihr in die Küche kamen. Da war guter Rat teuer – sie wusste einfach nicht, wie sie die drei wieder aufmuntern könnte So schob sie ihnen drei dampfende Becher mit Honigmilch hin, während sie sich auf die Holzstühle sinken ließen. „Wärmt euch erst mal auf!“, sagte sie leise. „Dann sehen wir weiter.“ Mit jedem Schluck Honigmilch kehrte wieder etwas Gefühl in die sehr kalt gewordenen Bärenpfoten zurück und langsam legte sich auch der Schrecken der drei Bären. Sie waren nun nur noch 
 traurig und sahen Thea mit großen Augen an, als sie plötzlich aufstand und fragte, ob sie mit der Lichterkette denn fertig geworden wären. Max nickte stolz und fügte hinzu, dass er sogar bis fast in die Spitze der Tanne geklettert sei, um auch dort ein paar Lichter anzubringen.  Thea wollte das so genau lieber doch nicht wissen. „Und wie sieht es nun aus, euer Werk?“ fragte sie aufgeregt zwinkernd in die Runde. Da sprangen Max, Zimt und Sternchen fast gleichzeitig auf und liefen mit glänzenden Augen in die Eingangshalle. Hinter dem Samtvorhang war ein kleiner Schalter verborgen, mit dem sich die Steckdose an der Hauswand anschalten ließ. Inzwischen war es so dunkel geworden, dass die Lichter gut zu sehen wären und alle hielten den Atem an, während Max feierlich den Schalter umlegte. In diesem Moment schnipste eine schwarze Gestalt im Keller einmal mit den Fingern und wandte sich wieder seinem blubbernden Kessel zu. Er kicherte zufrieden.
Mit enttäuschten Gesichtern sahen Thea, Max, Zimt und Sternchen zur hohen Tanne hinüber, die immer noch schwarz und unbeleuchtet im Dunkel des hereinbrechenden Abends stand. Wie war das möglich? Sie hatten die Lichterkette doch getestet und waren beim Anbringen vorsichtig damit umgegangen? Ratlos ließen die Bären die Schultern hängen und wandten sich vom Fenster ab. Was für ein Advent! Hier wollte aber auch gar nichts glücken.

Kommentare:

  1. Liebe Tine,
    die Geschichte ist so spannend und ich hoffe doch, daß sie ein gutes Ende nimmt :O)
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes 4.Advents-Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Haben wir eigentlich schon mal angemerkt, dass wir die Spannung überhaupt nicht mehr aushalten und uns der Baldrian ausgeht??? Irgendwann muss doch aber mal alles gut werden oder zumindest auch mal was klappen!!! Wo ist denn Mr. Patmore, wenn man ihn braucht?

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit, die überhaupt nicht fassen können, dass dies nun schon das 21. Türchen war... *schluck*

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.