Montag, 14. Dezember 2009

14. Türchen


Dieses Mal war die Strecke schneller zurückgelegt. Ohne den dichten Schneevorhang war das Vorwärtskommen erheblich leichter, freute sich Zimt. Sternchen war wortkarg wie gewohnt, aber immerhin hielt sie tapfer Schritt und maulte nicht. Diese unangenehme Eigenart war Zimt schon am Vortag aufgefallen und bis zum Frühstück war leider festzustellen, dass Maulen und Meckern wohl eine von Sternchens liebsten Angewohnheiten war. Umso erstaunter war Zimt, als dieses Mal keine Mäkeleien ihren Weg begleiteten. Ob das wohl schon als gutes Zeichen zu deuten war? Hatten seine Worte doch ihren Weg in Sternchens Herz gefunden?
Zu optimistisch wurde Zimt allerdings nicht, denn kaum war die Lichtung mit dem Brennholz in Sicht, setzte Sternchens Meckerei wieder ein. Zugegeben: es war nicht mehr so schlimm, aber wenn sie etwas weniger herum-grummeln und stattdessen zufassen würde, kämen sie sicherlich doppelt so schnell voran.



Trotz allem war es irgendwann geschafft. Der Holzvorrat vor der Bärenhöhle war auf das siebenfache angewachsen und die beiden Bären hatten sich eine Pause mit leckerer Stärkung verdient. Bevor sie es sich am Küchentisch wieder gemütlich machten, stellte Zimt noch ein paar schöne Tannenzweige in eine große Bodenvase. Er wollte später einige Strohsterne in die Zweige hängen, aber im Moment war er einfach zu erschöpft und hungrig dazu. Hauptsache, die Zweige stehen im Wasser – der Reste musste warten. Zimt verschwand mit einem großen Tablett in der Vorratskammer, wo er es mit allerlei Leckereien belud. Als die beiden Bären vor gut gefüllten Tellern und dampfenden Teetassen am Tisch saßen, schweifte Zimts Blick durch seine Höhle. Bei den Tannenzweigen blieb der Blick hängen und seine Augen wurden ganz groß: Die Zweige standen alle schön geordnet und hübsch arrangiert in der Vase. Wie war das denn möglich? Er selbst hatte doch eben…. Seine Augen wanderten fragend zu Sternchen, die leicht errötete. Ohne darüber ein Wort zu verlieren, grinste Zimt in sich hinein und freute sich sehr. Es war das erste Mal, dass Sternchen selbst und freiwillig etwas für jemand anderes tat und das Erröten verriet Zimt, dass sie es gern getan hatte. Einträchtig ließen die beiden Bären sich ihr kleines Festmahl schmecken.


Ob Sternchen sich morgen von Zimt zum Plätzchen backen üBÄRreden lässt, erfahrt Ihr, wenn das 15. Türchen seine Pforten öffnet.











Gestern hat die Glücksfee, in Gestalt von Sternchen BÄRsönlich, übrigens die Gewinnerin unseres 1. Blog-Candys aus dem Lostopf gezogen.


...TROMMELWIRBEL...





Das Bastelset für ein Sternchen geht an Sarah Schuh!
Wir gratulieren Dir auf's bärigste und wünschen viel Spaß beim "Sticheln".


Die richtige Lösung zu unserem Rätsel lautet übrigens WEISS.
Der Mann wohnt genau auf dem Nordpol. Wenn er 1 Km in südlicher Richtung geht ist er logischerweise genau 1 Km von seinem Haus entfernt.  Nun kann er beliebig weit in westlicher oder östlicher Richtung gehen ohne sich weiter von seinen Haus zu entfernen als 1 Km.  Sobald er dann wieder nach Norden geht läuft er immer in die Richtung seines Hauses. Der Bär ist also ein Eisbär und damit weiß.



Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch Sarah. Fein, dass es Dich getroffen hat und viel Spaß beim "Verarbeiten".
    Liebe Grüße aus dem Dorf
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh *freu* ich habs gerade gesehen!! Juhuu!
    Vielen Dank!

    LG Sarah

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.